Unser Angebot

Berstversuch

 

 

 

 

 

 

Berstversuch an einem gewickelten Behälter

 

Durch Änderung der TA-Luft wurden die abgeschiedenen Staubfraktionen zu kleineren Kornspektren verschoben, die deshalb leichter entzündbar sind und eine Staubexplosion bilden können.

Gemäß DIN EN 14460 kann der Nachweis der Explosionsdruckstoßfestigkeit für Filter, Silos, Dosierbunker und weitere explosionsfeste Apparate neben einer Wasserdruckprobe, einem Explosionsversuch auch rechnerisch erfolgen.

Vor Einführung der Finite Elemente Methode war dies nur mit AD-Regelwerk für rotationssymetrische Strukturen möglich.

Inzwischen können beliebig geformte Apparate nachgewiesen werden, was den Vorteil hat, die Explosionsfestigkeit schon in der Konstruktionsphase vor dem Bau des Apparats prüfen zu können.

Der konstruktive Explosionsschutz ist unser besonderes Anliegen.